Krisenherde

Barack Obama: Ein Präsident ohne Strategie

Marco Mierke

Von Marco Mierke (dpa)

Sa, 30. August 2014

Ausland

Barack Obama drückt sich vor klaren Worten zu den aktuellen Krisen in der Ukraine und in Syrien.

WASHINGTON. "Wir haben noch keine Strategie" – das sagt der Oberbefehlshaber der weltmächtigsten Streitmacht über seinen Kampf gegen die IS-Terrormiliz. Kommt US-Präsident Obama im Geflecht der internationalen Krisen ins Straucheln?

Im sommerlich-beigen Anzug mit der schräg gestreiften hellgrauen Krawatte sieht Barack Obama nicht wie jemand aus, der etwas Ernstes zu verkünden hat. Zu fröhlich ist das Outfit, um Luftangriffe gegen die Terrormiliz IS in Syrien bekanntzugeben. Zu wenig staatstragend, um den Konflikt mit Russland über die Geschehnisse in der Ukraine weiter eskalieren zu lassen. Der Aufzug des Präsidenten jedenfalls ist in US-Medien und im Internet Thema Nummer Eins – und nicht, das, was der Präsident zu sagen hatte. Das nämlich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ