Russland

Moskau präsentiert sich als komfortable Metropole

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

So, 21. Juli 2019 um 10:35 Uhr

Ausland

BZ-Plus Wohlfühlinseln im Betonmeer: Die Kluft zwischen Selbstverständnis und Wirklichkeit ist in Russlands Hauptstadt groß.

Blaugraue Gewitterwolken ziehen auf, aber das schert Moskaus Bewohner nicht, die bereits im Feierabend sind. Fetzen von melodischem Sowjetrock sind zu hören, Saxophon-Jazz und kaukasischer Rap. Scheinbar herrscht in der ganzen Stadt Jam-Session. Moskauer schlendern durch die Straßen, manche lässig, andere lächelnd. Wer es eilig hat, kurvt auf E-Rollern durch das Gewimmel. Über der Kamergerskaja-Fußgängerzone leuchten tausende, muschelfarbene Kunststoffsterne. Plötzlich kommt heftiger Wind auf, reißt dutzende Sterne von den Leinen. "Mama", jubelt ein kleines Mädchen, "es regnet Sterne."

Moskau ist Russlands Traumstadt, immer gewesen. Reich und riesig. Hier leben offiziell 12,6 Millionen und geschätzt 25 Millionen Menschen. Hier kreisen zwei Drittel des russischen Kapitals, hier versucht jeder sechste Russe, Karriere und Geld zu machen. Eine laute, anstrengende und sich ständig im Bau ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ