Ausgerechnet so einer – und ausgerechnet bei uns

Bernhard Honnigfort

Von Bernhard Honnigfort

Sa, 22. März 2014

Deutschland

Pasewalk im Nordosten Deutschlands wählt am Sonntag einen neuen Bürgermeister / Einer der drei Kandidaten ist Neonazi, jetzt singen die Bewohner dagegen an.

Vielleicht hilft es ja, das Singen. Seit einigen Wochen sind es 80, 100, manchmal 120 Leute aus Pasewalk und Umgebung, die sich abends auf dem Marktplatz der 11 000 Einwohner zählenden Stadt in Vorpommern zusammenfinden und singen. Immer dasselbe Lied: "Sag mir, wo die Blumen sind." Beim letzten Singen war auch Maria Kloth dabei, eine Schülerin. Außerdem eine Gruppe aus dem grenznahen Polen. "Manchmal hilft Singen", sagt sie. Diesmal sollte es besonders wirksam sein. "Jedenfalls hat es schon oft geholfen", sagt sie. Diesmal, das ist der kommende Sonntag, an dem Pasewalk einen neuen Bürgermeister wählen muss.

Rainer Dambach, der alte Rathauschef, ein angesehener Kommunalpolitiker, war Ende ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ