Wer folgte auf Kanzlerin Angela Merkel?

Die CDU streitet über die K-Frage

Jan Dörner

Von Jan Dörner

Di, 11. Juni 2019 um 21:39 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Nicht alle in der Union halten eine Debatte über die Kanzlerkandidatur zum jetzigen Zeitpunkt für richtig – geführt wird sie trotzdem. Denn die Zweifel an Annegret Kramp-Karrenbauer mehren sich.

BERLIN. Mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Parteivorsitzenden sollte Ruhe in der CDU einkehren. Doch nach gut einem halben Jahr im Amt steht die 56-jährige Saarländerin nahezu wöchentlich im Zentrum immer neuer Debatten. Aktuell geht es um die Frage, ob sie die Richtige ist, um Angela Merkel nach der Übernahme des Parteivorsitzes im Dezember 2018 auch als Kanzlerin zu beerben.

Als CDU-Chefin gilt Kramp-Karrenbauer als erste Anwärterin auf die Kanzlerkandidatur. Doch in der Partei wuchsen nach dem schlechten Ergebnis bei der Europawahl und dem ungeschickten Umgang der Parteizentrale mit dem millionenfach angeklickten Kritik-Video des Youtubers Rezo mit dem Titel "Die Zerstörung der CDU" Zweifel, ob die frühere saarländische Ministerpräsidentin der Aufgabe gewachsen wäre. Der CDU-Vizechef Armin Laschet erklärte die Kandidatenfrage am Wochenende ausdrücklich noch nicht für ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ