Interview

"Körperliche Attacke war ein Tabubruch in der linksextremen Szene"

Dominik Bloedner

Von Dominik Bloedner

So, 10. November 2019 um 11:54 Uhr

Deutschland

BZ-Plus BZ-Interview mit dem Politikwissenschaftler Alexander Deycke über die Gewalt von Linksextremen wie die Prügelattacke in Leipzig oder Aktionen gegen Gentrifizierung in Freiburg.

Am vergangenen Sonntag überfielen in Leipzig zwei vermummte Linksextremisten die Prokuristin einer Immobilienfirma und schlugen sie krankenhausreif. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) erklärte, man müsse aufpassen, dass in der aktuellen Debatte um den rechten Terror der Linksextremismus nicht aus dem Blick verloren gehe. Darüber und über die linksextreme Szene sprach Dominik Bloedner mit dem Göttinger Historiker und Politikwissenschaftler Alexander Deycke, der zu linker Militanz forscht.

BZ: Herr Deycke, war die körperliche Attacke auf die Prokuristin ein Tabubruch der linksextremen Szene?
Deycke: Ja, das war ein Tabubruch – aber auch eine Ausnahme. Gewalt gegen Menschen wird eigentlich abgelehnt, und nach dem Angriff gab es viel Kritik innerhalb der Szene.

BZ: Polizisten und Politiker sprechen allerdings von Enthemmung und einem gestiegenen linksextremen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ