Kurz, kürzer, Kanzlerbahn

Katja Bauer

Von Katja Bauer

Sa, 08. August 2009

Deutschland

320 Millionen Euro für drei Minuten: Heute wird die U-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor eröffnet – 13 Jahre nach dem ersten Spatenstich

Eins kann der Berliner super: meckern. Was er aber ebenso gut kann: sich freuen. Manchmal klappt das sogar über ein und dieselbe Sache, fast gleichzeitig. Gerade eben freut man sich über die neueste Attraktion der Stadt: die Kanzler-U-Bahn. Oder wie Klaus Wowereit in bekannter Launigkeit sagt, als er am Freitag schon mal die Honneurs für das Millionenprojekt macht: Die Noch-Kanzlerinnen-U-Bahn. Kleiner Scherz, der Wahlkampf drückt aus allen Ritzen.

Heute Schlag elf Uhr werden die Berliner diese U-Bahn in Besitz nehmen. Wie das dann aussehen wird, ist klar: Sardinenbüchsen sind dagegen eine ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ