Zehn Angeklagte

Prozess wegen Massenpanik bei Duisburger Loveparade beginnt

Johannes Nitschmann

Von Johannes Nitschmann

Do, 07. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Deutschland

BZ Plus "Warum sind unsere Kinder tot?": In einem der größten deutschen Strafprozesse müssen sich zehn Angeklagte wegen der tödlichen Massenpanik bei der Duisburger Loveparade verantworten.

Julius Reiter wirkt angespannt. Der prominente Opferanwalt blättert am Konferenztisch seines Büros hastig in Gerichtsakten. In seiner noblen Kanzlei gegenüber von Schloss Benrath im Düsseldorfer Süden bereitet sich der 53-jährige Advokat auf einen der größten Strafprozesse in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte vor.

Sieben Jahre nach der blutigen Tragödie bei der Duisburger Loveparade wird das örtliche Landgericht von diesem Freitag an gegen zehn Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung verhandeln. Es sind Mitarbeiter der Stadt Duisburg und der Veranstalterfirma Lopavent, die auf der Technoparty durch grobe Pflichtverletzungen eine Massenpanik ausgelöst haben sollen. Dabei wurden 21 Menschen getötet und 652 Besucher verletzt. Das bereits auf 111 Verhandlungstage bis ins Jahr 2019 terminierte Mammutverfahren wird in der benachbarten Landeshauptstadt stattfinden.

Ein Kongresszentrum auf dem Düsseldorfer Messegelände wird zum Gerichtssaal umgebaut, damit das Heer der Prozessbeteiligten ausreichend Platz findet. Hier werden nicht nur das Gericht, die Staatsanwälte und die zehn Angeklagten mit ihren 29 Anwälten sitzen. Zudem sind 60 Opfer und Hinterbliebene samt ihren Prozessvertretern als Nebenkläger in dem Loveparade-Prozess zugelassen. Und schließlich soll der Zuschauerraum an jedem Verhandlungstag mehr als 500 Besuchern und Medienvertretern Platz bieten.

Anwalt Reiter vertritt seit bereits sieben Jahren die Interessen von Hinterbliebenen und Geschädigten der Loveparade-Katastrophe. In dieser Zeit sind die Prozessakten auf mehr als 60 000 Blatt Papier angewachsen – ohne Asservaten- und Beweismittelordner. Für den Kanzleipartner des ehemaligen ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ