Restmüll statt Second-Hand-Ware

Uta Knapp und Gioia Forster

Von Uta Knapp und Gioia Forster (dpa)

Sa, 11. August 2018

Deutschland

Während die Menge gebrauchter Kleider von minderer Qualität wächst, klagt Afrikas Textilwirtschaft über die billige Konkurrenz.

Überfüllte Kleiderschränke und bis zum Rand vollgestopfte Altkleider-Container: Rund 5,2 Milliarden Textilien haben die Deutschen nach einer Schätzung der Umweltorganisation Greenpeace in ihren Schränken, von denen 40 Prozent sehr selten oder nie getragen werden. Der Handelsexperte Thomas Harms von der Unternehmensberatung Ernst & Young geht sogar davon aus, dass ein großer Teil der Kleidungsstücke, die gekauft werden, gar nicht mehr getragen wird. "Die Textilindustrie ist an einem Wendepunkt angekommen", stellt Greenpeace-Expertin Viola Wohlgemuth fest.

Rund eine Million Gebrauchtkleider werden ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ