SPD verärgert über Syrien-Plan

afp

Von afp

Mi, 23. Oktober 2019

Deutschland

Kritik an Kramp-Karrenbauer.

BERLIN (dörn). Mit einem Vorstoß zur Errichtung einer internationalen Schutzzone in Nordsyrien hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) Verwunderung im Ausland ausgelöst und den Koalitionspartner verärgert. Im Auswärtigen Amt seien Nachfragen der Verbündeten zu ihren Äußerungen eingegangen, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD). SPD-Vertreter zeigten sich irritiert, weil Kramp-Karrenbauer ihre Initiative ohne Absprache in der Regierung vorgestellt hatte.

Über sein weiteres Vorgehen in Nordsyrien hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstagabend mit Russlands Präsident Wladimir Putin beraten. Eine bis Dienstag befristete Waffenruhe verlängerte Erdogan um weitere 150 Stunden. Bis Mittwochmittag sollen demnach die Kämpfer der Kurdenmiliz YPG aus einer Zone im Grenzgebiet zur Türkei abziehen. Die YPG gab ihrerseits in einem Brief an US-Vizepräsident Mike Pence an, alle ihre Einheiten seien bereits abgezogen.