Viele fürchten die Muslime

afp

Von afp

Do, 08. November 2018

Deutschland

Jeder dritte Deutsche vertritt ausländerfeindliche Positionen – und es werden laut einer Studie mehr.

BERLIN (epd). Muslime überfremden angeblich Deutschland, Sinti und Roma seien generell kriminell, Juden "passen nicht zu uns" – eine Studie der Universität Leipzig zeigt, dass viele Deutsche rechte Einstellungen vertreten. Die gewerkschaftsnahe Otto-Brenner-Stiftung und die grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung unterstützten die Studie.

Ausländerfeindlichkeit hat der Untersuchung zufolge in der Bundesrepublik erneut zugenommen. Etwa jeder dritte Deutsche vertrete mittlerweile ausländerfeindliche Positionen, heißt es in der am Mittwoch in Berlin vorgestellten Langzeitstudie zu autoritären und rechtsextremen Einstellungen. Besonders deutlich sei der Zuwachs in Ostdeutschland.

Im Vergleich zur vorherigen Erhebung im Jahr 2016 sei die geschlossene, manifeste Ausländerfeindlichkeit bundesweit um knapp vier Prozentpunkte auf 24 Prozent gestiegen, in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ