ANGESAGT I

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 12. September 2019

Müllheim

Führung

Tag des Geotops:

Eine Führung zum Tag des Geotops findet am Sonntag, 15. September, von 15 bis 16 Uhr, in der geologischen Abteilung im Markgräfler Museum im Blankenhorn-Palais in Müllheim statt. Der Tag des Geotops, bundesweit meistens am dritten Sonntag im September mit vielen Veranstaltungen begangen, hat mittlerweile im Markgräfler Museum Müllheim einen festen Platz gefunden. Geotope erlauben uns einen Blick in die Entstehung der Erde. Sie sind wie erdhistorische Fenster, die in unserer Region reichlich vorhanden sind. Gemeint sind Gesteine, Fossilien und Mineralien unterschiedlicher Entstehung, außergewöhnliche Felsformationen, natürliche Höhlen und Stollen von alten Bergwerken. Der Oberrheingraben, in dem die Erdkruste tausende Meter eingebrochen ist, ist ein riesiges Geotop mit geologisch weltweiter Bedeutung. Der Blick durch so ein geologisches Fenster zeigt nur eine Momentaufnahme der Erdentwicklung. Berge, Täler, Flüsse und Gesteine ändern sich nicht nur im Laufe der Jahrmillionen, sondern auch in jedem Moment. Jeder Tropfen Gebirgswasser trägt einen winzigen Teil des Berges in sich, der gerade vom Wildbach abgetragen wird. Zu den Ausstellungsstücken und Schautafeln in der geologischen Abteilung des Markgräfler Museums erzählt der Geologe Werner Krause spannende und kuriose Geschichten von der Entstehung der Erde und damit auch unserer Region. So tragen die besonderen Eigenschaften des Kalksteins dazu bei, dass ein Bach plötzlich komplett in einer Tropfsteinhöhle verschwindet und das Bachbett unterhalb des Schlucklochs seitdem trocken liegt. "Vom Wasser, das nach oben fließt" oder "vom Stein, der die Farbe seiner Umgebung annimmt" erzählen andere Geschichten. Die Führungsgebühr inklusive Eintritt beträgt vier Euro, für Mitglieder des Markgräfler Museumsvereins ermäßigt zwei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.