Konzerte

Blueskonzerte an fünf Spielorten in Lörrach, Weil und im Wiesental

tm / Foto: Paul Natkin

Von Thomas Loisl Mink & Foto: Paul Natkin

Di, 15. Oktober 2019

Rock & Pop (TICKET)

Verein Exbluesive – Jazz und Blues Südbaden veranstaltet unterschiedliche Arten von Blueskonzerten.

Der Verein Exbluesive – Jazz und Blues Südbaden hat wieder ein ambitioniertes Programm für die Saison 2019/20 vorgelegt. Nach dem Wegfall des Gasthauses Waldhaus in Schweigmatt bedient der Verein mittlerweile fünf Spielorte, die unterschiedliche Arten von Konzerten ermöglichen. Die Kirche St. Agathe in Schopfheim-Fahrnau, wo unter anderem auch die Reihe "Akustik in Agathen" stattfindet, eignet sich insbesondere für Konzerte zum Zuhören. Erstmals finden auch Konzerte in der Laurentiuskriche in Tegernau statt. Beim Festival, das Verein seit drei Jahren im Sommer veranstaltet, gibt es jeweils einen Blues-Gottesdienst, der sowohl die Zuschauer als auch die Organisatoren die Verbindung von Blues und Glauben entdecken ließ, wie Programmmacher Klaus Deuss feststellt. Die Möglichkeit zum Feiern und zum Tanzen besteht bei Konzerten im Gasthaus Eiche in Utzenfeld, wie auch im Alten Wasserwerk in Lörrach. Und bei der Weiler Bluesnacht, die nun wieder in den stimmungsvollen Gewölbekeller des Alten Rathauses zurückkehrt, gestaltet der Verein in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Weil am Rhein ebenfalls das Programm.

Das nächste Konzert findet am 20. Oktober in der Agathenkirche in Fahrnau statt, und zwar mit Big Daddy Wilson. Er kam vor mehr als 30 Jahren als GI nach Deutschland, lernte hier seine Frau kennen und blieb in Bremen hängen. Erst 2003 entdeckte er, dass seine Musik und insbesondere sein Gesang und die Geschichten, die er in seinen Liedern erzählt, auch ein größeres Publikum begeistern, erzählt Klaus Deuss, der mit Wilson befreundet ist. In seiner Heimat in North Carolina sang er Gospel, den Blues entdeckte Wilson erst in Deutschland.

Als akustisches Duo mit Gitarre, Gesang und Blues-Harp kommen Joe Filisko & Eric Noden (Foto) am 10. November in die Laurentiuskirche nach Tegernau. "Filisko ist vielleicht einer der weltweit besten Mundharmonikaspieler", sagt Deuss. Er reist alljährlich zum Mundharmonika-Festival bei der Herstellerfirma Hohner nach Trossingen, in dessen Rahmen er auch Meisterklassen unterrichtet, und gibt hinterher noch einige Konzerte. Das Duo spielt klassischen Delta-Blues aus der Vorkriegszeit.

Blossbluez, eine deutsch-schweizer Band, sorgt am 23. November in der Eiche in Utzenfeld für eine Party. Die siebenköpfige Band mit hochkarätigen Musikern spielt mit Bläsersatz eine Mischung aus Funk, Soul und Blues. Noch einmal Mundharmonika und Gitarre, aber anders, gibt es am 29. November in St. Agathe in Fahrnau. Juan Pao Cumellas & Miguel Talavera stammen aus Barcelona, und während der eine ein toller Blues-Harp-Spieler ist, bringt der andere die spanische Flamenco-Gitarre mit dem Blues zusammen.

Mit einem Blues-Star geht es am 13. Dezember bei der Weiler Bluesnacht im Alten Rathaus weiter. Tommy Castro aus Kalifornien kommt, der sechs Mal den renommierten Blues Music Award erhalten hat und schon beim Jazz Festival in Montreux aufgetreten ist. Er mischt Blues mit Soul und Rock. Ebenfalls in Weil spielt am 31. Januar 2020 die französische Soul-Funk-Blues-Band Malted Milk.

Aus New York City kommt am 16. März der 24-jährige Solomon Hicks in die Agathenkirche nach Fahrnau. Der Sänger und Gitarrist ist auf dem Sprung vom Newcomer zum Star. Melvin Taylor spielt am 27. März in Weil, auch er ein virtuoser Gitarrist. Eine stimmgewaltige Sängerin, die vom Gospel kommt, Grace Love, tritt am 24. April in St. Agathe in Fahrnau auf. Und am 13. und 16. Mai feiert Exbluesive sein zehnjähriges Bestehen, am 13. im Alten Wasserwerk Lörrach mit Henrik Freischlader. Der vielleicht beste Bluesrock-Gitarrist Deutschlands, so Deuss, spielte 2010 beim ersten Exbluesive-Konzert und kommt aus diesem Anlass zum Jubiläum. Am 16. spielt in Fahrnau in St. Agathe die First Class Bluesband, eine deutsche Band, deren Name keine Übertreibung sei, sagen die Veranstalter. Und vom 21. bis zum 23. August 2020 soll das vierte Dreyland-Bluesfestival stattfinden.