Der Schatten des Schriftstellers

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Mi, 16. Oktober 2013

Literatur

"Einen Blick werfen": Joachim Zelter hat eine Satire auf den Literaturbetrieb geschrieben / Lesung am Donnerstag in Freiburg.

Der in Tübingen lebende Schriftsteller Joachim Zelter hat sich als Dystopiker ("Die Schule der Arbeit") und Satiriker ("Der Ministerpräsident") einen Namen gemacht. Da liegt es nicht fern, das eigene Gewerbe aufs Korn zu nehmen. "Literaturnovelle" nennt der gebürtige Freiburger im Untertitel seine schmale Erzählung "Einen Blick werfen". Ihre Kürze entspricht dem mentalen Zustand ihres Ich-Erzählers: Ausgerechnet ihm, einem Schriftsteller, gehen zunehmend die Worte aus – während sich ein anderer mit immer größerer Selbstverständlichkeit in ihnen einrichtet, obwohl er eigentlich gar kein Schriftsteller ist.
Selim Hacopian, so ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung