DJane Gabie

74-jährige Waldkircherin hat ihre eigene Partyreihe gestartet

Ute Schöler

Von Ute Schöler

So, 17. November 2019 um 14:06 Uhr

Emmendingen

Der Sonntag Die eigenen Stärken finden und immer wieder Neues wagen? Die Waldkircherin Gabie Roth, 74, empfiehlt dies jedem Menschen. Seit Oktober legt sie als DJane Gabie im Emmendinger Mehlsack auf.

Der Weg zum Probebesuch führt an einem dunkelgrünen Ledersofa vorbei, dann ein paar Stufen hinab in den Mühlenkeller. Eine kleine Discokugel reflektiert auf Bruchsteinwänden und Bühne. "Zum Tanzen machen wir die Mitte komplett frei", sagt Programmchef Max Faller alias Oldj Max, der gerade Stühle umstellt. Es tönen Flamencoklänge durch den Raum – "Luna Negra" von Otmar Liebert.

"Ich werde zwischendurch mal sechs Minuten auflegen und mittanzen." Gabie Roth
An der Musikanlage zieht DJ-Lehrling Gabie Roth die nächste CD aus ihrer Holzkiste. Geboren im August 1945, hat sie den Beruf Buchhändlerin gelernt und dann in Markdorf am Bodensee einen (Buch-)Laden aufgebaut. Seit 2012 arbeitet sie selbstständig als Gestalterin von Gärten. "Während meiner Lehre in Esslingen bin ich regelmäßig in den Jazzkeller gegangen und dadurch sehr vom Jazzrock geprägt", erzählt die passionierte Tänzerin. Ihren großen Wunsch, Tanzabende selbst zu gestalten, erfüllte ihr Max Faller mit einer neuen Donnerstagsdisco: "Ich finde das eine klasse Idee und wir werden das erstmal mit vier Terminen wahrmachen."
Info: "Let's have a Party!" mit DJane Gabie am 21. November und 19. Dezember ab 20 Uhr, Dorfstraße 2, Emmendingen (an der B3-Ortseinfahrt von Mundingen), http://www.mehlsack.com

Beim Training schiebt Gabie Roth einen Regler, lauscht konzentriert und fragt dann strahlend: "Der Übergang war gut, oder?" Auf Otmar Liebert folgt Musik von Brian Ferry und Ray Charles. In ihrer Musikkiste finden sich Supertramp, The Stones und Elvis neben Louis Prima und Dr. Hook. "Ich bin breit aufgestellt, und wenn mir was ganz Neues gefällt, nehme ich es dazu" sagt DJane Gabie. Ihr Motto "Let’s have a Party" hat sie von Rockabilly-Queen Wanda Jackson geliehen, deren Comeback als 74-Jährige 2011 sehr gut gelang.

Beim Gespräch zeigt die heute 74-jährige Gabie Roth eine sympathische Offenheit und jugendliche Neugier. "Ich werde zwischendurch mal sechs Minuten auflegen und mittanzen. Das macht Max auch. Als ich 16 war, hat ein Freund aus England den Discofox mitgebracht – mein Grundschritt", erzählt sie und macht gleich vor, wie es geht. Wie Max Faller, der seit 15 Jahren den Mehlsack managt, stammt auch Gabie Roth aus einer musikalischen Familie. Besonders ihr Vater habe jeden Tag Gitarre gespielt, erzählt sie. Auch Liedermacher wie Paolo Conte oder Reinhard Mey haben es ihr deshalb angetan.

"Was mir wichtig ist: dass die Menschen ihre Scheu verlieren. Max hat darin besonderes Talent", formuliert Gabie Roth eine Herausforderung ihrer neuen Arbeit. "Du kannst die Leute führen, letztendlich. Der DJ entscheidet, wie der Abend verläuft", kommentiert Oldj Max und schildert die wechselseitige Inspiration zwischen DJ und Tänzern. Gut 30 Leute ab 40 Jahren kommen regelmäßig in seinen Keller. Gabie Roth fasst ihr Ziel zusammen: "Die Musik soll in die Beine fahren – jeder darf sich austoben in seiner Bewegung. Dann hätte ich das erreicht, für das ich brenne."