Endzeitroman

"Hysteria" ist eine ironische Kritik an der Sehnsucht nach Ursprünglichkeit

Charlotte Janz

Von Charlotte Janz

Sa, 24. November 2018 um 11:06 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus Dekadente Endzeitstimmung: In Eckhart Nickels Roman ist die Naturpartei an der Macht und den Konsum von Alkohol und Nikotin hat die Gesundheitspolizei untersagt.

Seit seinem Auftritt beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb im vergangenen Jahr wurde Eckhart Nickels erster veröffentlichter Roman mit Spannung erwartet. In Klagenfurt hatte der Journalist und Autor einen Auszug aus "Hysteria" vorgetragen, der neugierig gemacht und ihm den Kelag-Preis eingetragen hatte.

Nickel, der Teil des popliterarischen Quintetts Tristesse Royale war wie auch Christian Kracht und Benjamin von Stuckrad-Barre, erzählte die Geschichte eines verstörenden Marktbesuchs, bei dem sein Protagonist namens Bergheim seltsame Veränderungen an Früchten und Tieren bemerkt. "Mit diesen Himbeeren stimmte etwas nicht" lautet der bereits viel zitierte Unheil ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ