"Komm, mein Freund . . . "

Roland Mischke

Von Roland Mischke

Fr, 22. November 2013

Literatur

Sulamith und Salomo: Ingrid Riedel legt das biblische Hohelied der Liebe neu aus.

Angeblich ist unsere Zeit sexversessen wie keine zuvor. Wer aber das Hohelied Salomos liest, das Liebeslied der Bibel, neu gedeutet von der Theologin und Jungianerin Ingrid Riedel aus Konstanz, ist überrascht. Erotisch und sexuell völlig unbefangen wird da geflüstert, werden leidenschaftliche Gespräche geführt zwischen zwei Menschen, die einander verfallen sind. Nirgendwo anders in der hebräischen Literatur und im biblischen Kanon werden menschliche Attraktivität, Anziehung und sexuelles Verlangen so drastisch formuliert. Wie die Liebe ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung