Konzert im Kurhaus

Markgräfler Symphonieorchester in Badenweiler

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 03. Dezember 2019

Badenweiler

Werke von Beethoven und Gershwin.

BADENWEILER. In langjähriger Tradition spielt das Markgräfler Symphonieorchester wieder seine Weihnachtskonzerte im Kurhaus von Badenweiler. Unter der Leitung seines Dirigenten Uwe Müller-Feser werden am Samstag, 14. Dezember, um 20 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr zwei Konzerte gegeben.

Als Einstieg in das Beethovenjahr 2020 erklingen gleich zwei Werke von Ludwig van Beethoven, die Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 und die 8. Symphonie. Als weiteren Höhepunkt erwartet den Zuhörer eine fulminante Darbietung der "Rhapsody in Blue" von George Gershwin mit dem bekannten Solisten Helmut Lörscher. Helmut Lörscher wurde in Wittlich geboren und wuchs in Trier auf. Ausgebildet als klassischer Pianist und Musiktheoretiker, ist sein vielseitiges künstlerisches Betätigungsfeld heute vor allem von der Improvisation geprägt. Er gehört zu den wenigen Pianisten der Gegenwart, die sowohl im Bereich des Jazz als auch der Klassik wie selbstverständlich zuhause sind. In Zusammenarbeit mit namhaften deutschen Kabarettisten wie Matthias Deutschmann, Georg Schramm oder Hanns-Dieter Hüsch wusste er seine außergewöhnliche Fähigkeit zur stilgebundenen Improvisation effektvoll einzusetzen. Helmut Lörscher lebt mit seiner Familie in Müllheim und lehrt seit 1990 als Professor an der Hochschule für Musik Freiburg.

Zu seiner einzigen Oper schrieb Ludwig van Beethoven vier Ouvertüren: die Leonoren-Ouvertüren I und II zur Urfassung des "Fidelio", und die Leonoren-Ouvertüre III sowie die "Fidelio-Ouvertüre" zu "Fidelio". Die Leonoren-Ouvertüren stimmen programmatisch auf die Handlung der Oper ein; vor allem Leonore III, op. 72a, von der Richard Wagner sagte: "...nicht mehr eine Ouvertüre, sondern das gewaltigste Drama selbst." Die "Rhapsody in Blue" entstand 1924 im Auftrag von Paul Whiteman, dem "King of Jazz", für ein Konzert, betitelt mit "Experiment mit moderner Musik". "Modern" war gemeint als vom Jazz beeinflusst. Gershwin bezeichnete neun Jahre später dieses Werk als "eine original-amerikanische Leistung". Helmut Lörscher wird bei der Aufführung eine eigene Kadenz improvisieren. Die 8. Symphonie Beethovens wurde 1814 in Wien uraufgeführt und ist geprägt von Lebensfreude und Heiterkeit. Sie zeugt vom Selbstbewusstsein und dem musikalischen Humor des Komponisten. Das Markgräfler Symphonieorchester wird in großer Besetzung mit rund 70 Spielerinnen und Spielern auftreten.

Vorverkauf beim BZ-Karten-Service (bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761 / 496-8888) und bei allen BZ-Geschäftsstellen sowie bei der Sparkasse Badenweiler.