Mit Bigband-Block

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Fr, 20. September 2019

Rock & Pop

Ausblick auf die Konzerte im Jazztone Lörrach und im Bird’s Eye Basel.

Mit dem Lörracher Jazztone und dem Bird’s Eye in Basel gibt es in der Region zwei renommierte Jazzclubs, die in steter Regelmäßigkeit ein anspruchsvolles Programm bieten. Im Jazztone gibt es fast jeden Freitag Live-Musik, von traditionell bis avantgardistisch. Von brasilianischem Jazz bis zu Jazz mit Hammond-Orgel reicht diesen Herbst die Palette, und im Programm sind auch zwei Bigbands vertreten.

Die Saison startet heute, 20. September, mit der holländischen Sängerin Masha Bijlsma, deren Band der Posaunist Bart van Lier bereichert. Er spielte früher bei Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass und leitete sein eigenes Posaunenquartett Bart’s Bones. Für einen Abend mit Swing sorgen am 27. September Stefan Koschitzki & die Goodmänner. Der Name bezieht sich auf Benny Goodman, den Klarinettist Koschitzki als ein Idol sieht. Weiter geht’s am 11. Oktober mit dem Quartett Sambop des Gitarristen Paulo Morello und einer Fusion aus brasilianischer Musik und Jazz. Am 18. Oktober kommen European Sixx ins Jazztone. Der Würzburger Gitarrist Michael Arlt hat sich ein europäisches Star-Ensemble zusammengestellt, unter anderem mit dem aus Seelbach stammenden Trompeter Stephan Zimmermann.

The Art Of Duo pflegen am 25. Oktober der junge Pianist Benyamin Nuss zusammen mit seinem Vater, dem Posaunisten Ludwig Nuss. Gitarrist Christian Dietkron und Drummer Uli Niedermüller widmen sich am 8. November den Traditionen des Jazz, unter anderem zusammen mit dem Geiger Adam Taubitz. Dann kommt der Bigband-Block: Am 15. November spielt das Swiss Jazz Orchestra im Jazztone, eine Woche darauf die Jazztone-Hausband Big Sound Orchestra mit dem Gitarristen Johannes Maikranz. Das Italian Organ Trio am 6. und das Martin Keller Quintet am 13. Dezember runden das diesjährige Programm ab.

Im Bird’s Eye tritt am 20. und 21. September das Vuma Levin Quintet auf. Der Gitarrist Levin ist in seiner südafrikanischen Heimat ein aufsteigender Stern am Jazzhimmel. Am 24. September kommt Tonhaufen Deluxe mit einer Mischung aus Jazz, Barockmusik und Neuer Musik. Die Berliner Band Scopes improvisiert am 25. September am Puls der Zeit. Switalo Jazz gibt es am 26. September. Am 27. und 28. September kommen die Saxofonisten Gary Smulyan und Ralph Moore ins Bird’s Eye. Auch am 1. und 2. Oktober steht das Saxofon im Vordergrund – mit dem Andy Middleton Quartet. Crank heißt das Projekt, das am 3. Oktober Avantgarde-Jazz und zeitgenössische atonale Klassik verbindet. Post Hard Bop gibt es am 4. und 5. Oktober mit dem Andres Jimenez Quintet. Dem klassischen Hard Bop widmet sich das Nolan Quinn Quintet am 8. und 9. Oktober. Jazz, mediterrane Elemente und armenisches Liedgut verbindet das Ensemble Modus am 10. Oktober. Das Claudia Quintet kommt am 11. und 12. Oktober aus New York nach Basel.