Mundarttage Bad Bellingen

Interview mit Tobias Streck: Mit dem "Wib" und dem "Hus" noch im Mittelalter

veit

Von veit

Mi, 04. Juni 2014 um 10:19 Uhr

Kultur

Am heutigen Mittwoch, 4. Juni, beginnen zum fünften Mal die Mundarttage Bad Bellingen. Aus diesem Anlass hat sich BZ-Mitarbeiter Veit Krämer mit dem Linguisten Tobias Streck über den alemannischen Dialekt, seine Besonderheiten und über das Badische Wörterbuch unterhalten.

BZ: Welche Besonderheiten weist der alemannische Dialekt auf?
Streck: Das Alemannische ist insofern ein ziemlich einzigartiger Dialekt, als sich darin zu weiten Teilen mittelhochdeutsche Spuren erhalten haben – zum Beispiel die alten Langvokale, wie wir sie in Wörtern wie "Hus" (Haus) oder "Wib" (Weib) haben. Das sind ganz besondere Kennzeichen des Alemannischen. Wir haben beim Vokalismus, aber auch in anderen sprachlichen Bereichen noch ein System, wie es im Mittelhochdeutschen – grob gesagt um 1200 – vorhanden war.
BZ: Spielt es auch eine Rolle, dass das Verbreitungsgebiet des Alemannischen relativ groß ist, wenn man an ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ