Theater

Musik, Sprache, Tanz – "King Arthur" in Basel ist Theater pur

Georg Rudiger

Von Georg Rudiger

Fr, 14. September 2018 um 18:58 Uhr

Theater

BZ-Plus Das Theater Basel startet in die neue Saison mit einem Gesamtkunstwerk: Stefan Kimmigs Inszenierung von Purcells/Palmetshofers "King Arthur".

"Es war einmal, so fängt auch das hier an, in diesem Augenblick ein Mensch, so wollen wir ihn nennen", sagt der Mann in Unterhose auf der leeren Bühne des Basler Theaters. Es ist Steffen Höld als noch unkostümierter Zauberer Merlin, der diesen "King Arthur" mit einer Reflexion über das Leben und das Theater eröffnet. Ein paar Tänzer bringen erstes Leben auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dann wird der Orchestergraben hochgefahren – und die Ouvertüre von Henry Purcell, kraftvoll und akzentuiert gespielt vom La Cetra Barockorchester Basel unter der Leitung von Christopher Moulds, setzt diesen vierstündigen Theaterabend in Gang und beseelt ihn.

Purcells Semiopera "King Arthur" aus dem Jahr 1691 nach einem Libretto von John Dryden über den siegreichen Kampf der Briten gegen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ