Ausstellung in Freiburg

Verborgene Schätze der Ethnologischen Sammlung

Volker Bauermeister

Von Volker Bauermeister

Fr, 29. Juni 2012 um 00:03 Uhr

Ausstellungen

Die Ausstellung "In menschlicher Gestalt" schafft Korrespondenzen, setzt Kontraste, erzählt Geschichten – nicht zuletzt die Geschichte der Freiburger Ethnologischen Sammlung selbst.

Eine Ausstellung sollte es sein, die die Vielfalt der Freiburger Ethnologischen Sammlung abbildet. Eva Gerhards wählte ein Motiv zum Thema, das sich weltweit findet: die menschliche Gestalt. Und da tut sich nun in der Tat eine Welt auf – der Menschendeutungen, der Verknüpfungen und Identifikationen, der Darstellungsleistungen. Götter, Ahnen, Geistwesen sind zu sehen – neben porträtähnlichen Wiedergaben. Neben sakralen Figuren und rituellen Masken etwa auch Spielpuppen. Bildwerke nicht nur aus Holz und Metall. Ein gutes halbes Hundert in den Vitrinen im Naturmuseum.

Damit nimmt Eva Gerhards, die Ethnologin und langjährige Museumsdirektorin, nach 27 Jahren Abschied vom Amt. Es sei ihr "ein großes Anliegen, die Sammlung ins Licht zu holen", sagt sie. Dass sie aus dem Blick geraten ist, dass sie ihren Schauraum im Adelhauserkloster verlor und keinen neuen gewann – man darf da von einer Freiburger Museumstragödie sprechen. Die wird leicht vergessen, über den Erfolgen an andern ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ