Vom Wert der Tischwäsche mit Monogramm

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Sa, 01. September 2018

Kultur

BZ-SERIE: "ANTIQUIERTE RITUALE": Bis ins 20. Jahrhundert sammelten junge Frauen vor ihrer Heirat die Aussteuer zusammen / Heute gibt es Listen im Internet.

Ob man es gut oder schlecht finden mag – menschliche Interaktion und Kommunikation waren immer von Ritualen bestimmt. Dass diese sich im Lauf der Zeit immer wieder verändern, ist ebenfalls Grundbedingung eines sich verändernden Miteinanders. In einer kleinen Serie spüren wir in loser Folge jenen "antiquierten Ritualen" nach, die noch vor wenigen Generationen en vogue waren, aber mehr und mehr aus der Mode kommen. Oder gekommen sind.

Blütenweiße Bettlaken oder feine Tischwäsche mit Monogramm, Handtücher aus Leinen, Geschirr mit Goldrand, Besteck und Töpfe: Wenn früher geheiratet wurde, dann brachte die Braut die Grundausstattung des Haushalts mit in die Ehe. Je mehr Geld da war, umso feiner waren die Waren. Die Aussteuer mitzubringen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ