Ausstellung

Wie Künstler auf das Thema Ökologie reagieren

Michael Baas

Von Michael Baas

So, 02. September 2018 um 20:12 Uhr

Ausstellungen

Das Haus für elektronische Künste in Basel zeigt in der Ausstellung "Eco-Visionaries" wie neue Medien eingesetzt werden, um auf ökologische Probleme aufmerksam zu machen.

Das Verhältnis von Mensch und Natur rückt dieser Tage immer wieder in den Blickpunkt. Der trockene Sommer hierzulande ist nur ein Beispiel für die Folgen des Raubbaus an den natürlichen Ressourcen, der mit der Moderne eingesetzt hat und bislang jeden technischen Fortschritt nutzt. Mittlerweile sind Nachhaltigkeit, Klima- wie Umweltschutz zwar in aller Munde. Gleichwohl dreht sich die Entwicklung so umgebremst weiter wie die Erde um die Sonne. Hier setzen "Eco-Visionaries" im Haus der elektronischen Künste (HeK) in Basel an. Die von Sabine Himmelsbach, Karin Ohlenschläger und Yvonne Volkert kuratierte Ausstellung untersucht neue Medien und Technologien auf ihre Bedeutung für die Wahrnehmung des Makrothemas Ökologie und spielt darüber mit neuen Formen einer Interaktion zwischen Mensch und Natur.

Die Lage hat sich zugespitzt – passiert ist wenig
Die Ausstellung knüpft an an das schon 2007 von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ