Weltblutspendetag

Blutspenden – eine Herzenssache für vier Millionen Menschen

Katharina Meyer und unseren Agenturen

Von Katharina Meyer & unseren Agenturen

Mi, 13. Juni 2012 um 00:03 Uhr

Panorama

Fast vier Millionen Menschen spenden in Deutschland jährlich Blut. Eine imposante Zahl. Doch Blut ist ein knappes Gut. "Jeder Blutspender ist ein Held" – so lautet daher das Motto des Weltblutspendetags. Einige Fakten zu diesem Heldentum.

Wer bekommt das
gespendete Blut?
In der Therapie zahlreicher Krankheiten spielt das Spenderblut eine große Rolle. Die größte Menge Blut bekommen mit 27 Prozent Krebspatienten, es wird etwa rund um die Chemotherapie benötigt. Die zweit- und drittgrößte Empfängergruppe sind laut DRK Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen (23 Prozent) und mit Magen-Darm-Erkrankungen (12 Prozent). Auch Schwangerschaft und Geburt sind immer wieder Grund für Bluttransfusionen. Sechs Prozent des Spenderblutes gehen an Menschen, die Unfälle, Verletzungen und Vergiftungen erleiden.

Gibt es wirklich
zu wenige Spenden?
3,9 Millionen Menschen spenden laut DRK jährlich – genug, um den Bedarf an ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ