Wissenschaft

Menschen und Primaten sind die gewalttätigsten Spezien der Welt

dpa

Von dpa

Do, 29. September 2016

Panorama

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen und Menschenaffen Artgenossen häufiger töten als andere Säugetiere.

ALMERIA (dpa). Mord und Totschlag sind zum Teil ein Erbe unserer evolutionären Vergangenheit. Gewaltsame Todesfälle kamen unter den Menschen etwa so häufig vor, wie man es nach einem Vergleich mit anderen Säugetieren aufgrund unserer Position im Stammbaum auch erwarten würde, berichten spanische Wissenschaftler im Fachblatt "Nature". Kultur und die Organisation menschlicher Gesellschaften beeinflussten allerdings das Gewaltpotenzial – und haben die Menschen in der Moderne friedlicher werden lassen.

Tödliche Auseinandersetzungen innerhalb einer Art kommen nicht nur beim Menschen vor, sondern auch bei anderen Säugetieren, schreiben die Forscher um José María Gómez von der Estación Experimental de Zonas Áridas in Almería (Spanien) in ihrem Artikel. Unter Primaten seien Aggressionen innerhalb der Gruppe nicht selten, bei einigen Arten komme es zu Kindstötungen. Raubtiere töteten manchmal Angehörige fremder Gruppen und selbst bei harmlos wirkenden Arten wie Hamstern oder Pferden würden gelegentlich Artgenossen umgebracht.

Die Forscher suchten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ