Erstaunlich politisch

dpa

Von dpa

Sa, 09. November 2019

Panorama

ZU SPÄT KAM SHARON STONE zur "GQ Men of the year"-Gala am Donnerstag in Berlin. Doch der Hollywood-Star gab in aller Ruhe erstmal Autogramme, bevor sie zur "Woman of the year" gekürt wurde. In ihrer Dankesrede forderte sie eine weniger männlich dominierte Filmindustrie – und wurde damit ebenso wie Entertainer Hape Kerkeling oder Fußballer Toni Kroos recht politisch, die vom SPD-Vorsitz und Akzeptanz gegenüber Einwanderern sprachen.