Spurensuche

Weshalb gibt es so viele Verschwörungstheorien zur Mondlandung?

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Sa, 20. Juli 2019 um 18:43 Uhr

Panorama

BZ-Plus "Ihr könnt uns viel erzählen": Stefan Hupka erklärt, warum es auch nach 50 Jahren noch Zweifler gibt, die nicht glauben, dass Menschen auf dem Mond waren.

Warum sind da keine Sterne? Wieso weht die Fahne, wenn es da doch windstill ist? Warum ist kein Krater unterm Landegerät? Und warum hüpfen die Astronauten nicht viel höher in der Schwerelosigkeit? Zweifel über Zweifel. Man soll nicht alles glauben, was man sieht, rät schon Philosoph Descartes. In der modernen Medienwelt ist Skepsis erst recht eine Grundtugend. Je pathetischer die Reden, die die Mondlandung begleitet haben, und je eifriger die TV-Weltraumexperten, desto weniger mochte ein Teil des Publikums das Unglaubliche glauben: dass da überhaupt jemand zum Mond geflogen ist und seinen Fuß darauf gesetzt hat. Manche glauben es bis heute ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ