Liebeslieder an die Mafia

Julius Müller-Meiningen

Von Julius Müller-Meiningen

Do, 13. Juni 2019

Panorama

BZ-Plus Camorra, Cosa Nostra und ’Ndrangheta nutzen Musik für ihren Machterhalt / Die Sänger verherrlichen Gewalt und Kriminalität.

ROM. Niko Pandetta hat sich ein schwarzes Fußballtrikot übergezogen, vielleicht ein Zeichen der Trauer. Gestikulierend singt er im Musikvideo, als ginge es um eine schlecht ausgegangene Liebesgeschichte. "Ich danke dir für alles, was du für mich getan hast!" Auf den Arm hat sich der Sänger eine Pistole tätowieren lassen, auf dem rechten Arm ist der Name des Adressaten der Hymne zu lesen: "Turi", alias Salvatore Cappello.

Pandettas Onkel ist einer der berüchtigsten Mafiabosse der sizilianischen Stadt Catania. "Du warst eine Lebensschule und hast mir beigebracht, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ