Sechs Flüge sind für Thunbergs Reise nötig

dpa

Von dpa

Fr, 16. August 2019

Panorama

Klimaaktivistin in der Kritik.

PLYMOUTH (dpa). Nach ihrer ersten Nacht auf dem Atlantik ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wohlauf. "100 Seemeilen westlich von Kap Finisterre. Eine sehr unruhige Nacht, aber ich habe überraschend gut geschlafen", schrieb die 16-Jährige auf Twitter. Wie die Live-Ortung des Spezialbootes zeigte, hatte die Hochseejacht Malizia II auf dem Weg nach New York bis Donnerstagnachmittag rund 240 Seemeilen zurückgelegt.Thunberg war am Mittwoch vom südenglischen Plymouth aus zu ihrem Transatlantik-Törn aufgebrochen.

Wie die Tageszeitung taz berichtet, ist der Segeltörn der Klimaaktivistin weniger klimafreundlich, als es den Anschein macht. Nach der Ankunft in New York werde die Jacht von etwa fünf Seglern zurück nach Europa gebracht. Diese müssten dafür zunächst in die USA fliegen. Auch Thunbergs Skipper Boris Herrmann werde die Rückreise aus den USA mit dem Flugzeug antreten. Der Segeltörn löse also sechs Flugreisen über den Atlantik aus. Der Emissionsrechner der Organisation Atmosfair berechne für einen solchen Flug einen Ausstoß von rund 1800 Kilogramm Kohlendioxid.

Diese Rechnung sei den Seglern bekannt, sagte Andreas Kling, Herrmanns Sprecher. Es gehe aber nicht darum, mit der Aktion allein das Klima zu retten, sondern man wolle Aufmerksamkeit erregen. "Wir müssen einfach alle darüber nachdenken, ob wir einfach einmal weniger fliegen", so Kling. Wie Thunberg selbst nach Abschluss ihrer Reise nach Europa zurückkehrt, sei noch offen.