Sieben Festnahmen beim Kölner Karneval

dpa

Von dpa

Mi, 13. November 2019

Panorama

KÖLN (dpa). Zum Start der Karnevalssaison in Köln hat es am Montag mehrere Angriffe auf Feiernde gegeben. Ein Unbekannter hat einem Karnevalisten von hinten einen Kabelbinder um den Hals gelegt und fest zugezogen. Laut Polizei befreite ein Arzt im Sanitätszelt den 22-Jährigen von dem Plastikband. Am Vormittag soll es einen ähnlichen Fall gegeben haben. Zudem stehen zwei junge Männer im Verdacht, Baustoffreste von einem Hochhaus geworfen und damit einen Karnevalisten leicht verletzt zu haben. Bis zum Abend seien 82 Platzverweise ausgesprochen und sieben Menschen festgenommen worden, hieß es in der Bilanz der Kölner Polizei. Es habe unter anderem 29 Körperverletzungsdelikte gegeben.