Südsudanesin auf Facebook versteigert

Johannes Dieterich

Von Johannes Dieterich

Sa, 24. November 2018

Panorama

BZ-Plus Das soziale Netzwerk gerät in die Kritik / Mann bietet für die Zwangsehe unter anderem 500 Kühe, ein Boot und 10 000 Dollar.

JOHANNESBURG. Facebook gerät im Südsudan in die Kritik, seit ein Mädchen über das soziale Netzwerk als Ehefrau versteigert worden ist. Das 16-jährige Mädchen war über eine Online-Versteigerung an einen fast dreimal älteren Südsudanesen verkauft worden, der für das Mädchen 500 Kühe, zwei Luxuslimousinen, zwei Motorräder, ein Boot sowie 10 000 US-Dollar geboten hatte.

Der reiche Bewerber hatte sich gegen vier Konkurrenten, darunter den Vize-Gouverneur der Provinz Eastern Lakes, durchgesetzt: Das Mädchen wurde zur neunten Frau des Auktionsgewinners. Facebook nahm die Seite vom Netz, allerdings erst 15 Tage nachdem die Auktion begonnen hatte und sechs Tage, nachdem das Mädchen verheiratet worden war. Es handele sich um einen eklatanten Fall von "Kindesmisshandlung und ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ