Tornado deckt Dächer ab

dpa

Von dpa

Fr, 15. März 2019

Panorama

Große Schäden in der Eifel.

ROETGEN (dpa). Ein Tornado hat am Mittwoch in der Eifel südlich von Aachen Dächer abgedeckt und zwei Lagerhallen sowie bis zu 40 Häuser beschädigt – zehn seien nicht mehr bewohnbar. Fünf Menschen wurden leicht verletzt. Umherfliegende Teile beschädigten Autos, im Umland fielen Bäume um.

"Er ist durchgefegt, kurz und heftig", sagte der Feuerwehr-Sprecher. Der Sturm, den der Deutsche Wetterdienst (DWD) als Tornado bestätigte, habe sich danach schnell wieder verzogen. Voraussetzungen für Tornados sind unter anderem starke Temperaturgegensätze, aufsteigende Luft und die Zunahme der Windgeschwindigkeit. 2018 hatte der DWD deutschlandweit 17 nachgewiesene Tornado-Ereignisse registriert, davon vier in NRW. Die Dunkelziffer ist jedoch hoch, da Tornados nur durch Augenzeugen bestätigt werden können. Zudem entstehen sie unvorhersehbar innerhalb weniger Minuten und sind oft ebenso schnell vorüber. Jeder Tornado ist gefährlich: Es kann dabei immer Todesopfer geben, warnen Experten.