Zwei Tote nach Messerstecherei an Bahnhof

dpa

Von dpa

Mo, 19. August 2019

Panorama

Wahrscheinlich Beziehungstat.

ISERLOHN (dpa). Mit einem Küchenmesser hat ein 43-Jähriger seine von ihm getrennt lebende, 32 Jahre alte Ehefrau und ihren neuen Lebenspartner (23) am stark besuchten Bahnhof in Iserlohn erstochen. Der mutmaßliche Täter wurde am Sonntag wegen zweifachen Totschlags in Untersuchungshaft genommen. Hintergrund sei ein Beziehungsstreit, die genaue Motivlage aber noch unklar, berichtete die Polizei.

Der 43-Jährige und das weibliche Opfer stammen beide aus dem Kosovo, das männliche Opfer aus Afghanistan. Rund um den Bahnhof herrschte zur Tatzeit hoher Publikumsverkehr. Zahlreiche Fahrgäste und Passanten wurden Augenzeugen und mussten anschließend seelsorgerisch betreut werden.

Während der mutmaßliche Täter seine Opfer attackierte und mit zahlreichen Stichen tödlich verletzte, wartete im Auto der Frau ihr Baby. Es blieb unverletzt, Zeugen brachten es in ein Krankenhaus. Das Mädchen verliert im Alter von nur zwei Monaten seine Mutter – und höchst wahrscheinlich als Folge einer Verurteilung auch seinen Vater. Nach bisherigem Kenntnisstand ist das Baby die Tochter. Sie befand sich am Tag nach dem tödlichen Angriff in Obhut des Jugendamtes.