30-Jähriger soll Frau aus Rust getötet haben

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 21. Mai 2019

Südwest

Richter erlässt Haftbefehl.

RUST (fi). Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg hat ein Haftrichter des Amtsgerichts Freiburg am späten Montagnachmittag Haftbefehl gegen einen 30-jährigen Mann erlassen, der im dringenden Tatverdacht steht, eine 33 Jahre alte Frau aus Rust getötet zu haben. Deren Leichnam war am vergangenen Samstagmorgen von zwei Personen im Rhein bei Rust entdeckt worden. Beamte der Wasserschutzpolizei bargen im Verlauf des Samstagvormittags den leblosen Körper aus dem Gewässer. Die Identität der Frau konnte dann am Sonntagmorgen geklärt werden. Noch am selben Tag nahmen Ermittler des Polizeipräsidiums Offenburg den 30-jährigen Mann aus dem persönlichen Umfeld der Frau fest.

Bereits am Samstag hatte das Polizeipräsidium eine Sonderkommission "Altrhein" mit mehr als 30 Beamten gebildet, die aufklären sollte, ob die Frau gewaltsam ums Leben gekommen war. Die 33-jährige Rusterin war seit Ende April vermisst worden. Eine Vermisstenanzeige war aber erst zwei Tagen vor dem Auffinden des Leichnams auf dem Polizeiposten Rust eingegangen.

Nach wie vor sind die Hintergründe, der Tathergang und der Zeitpunkt des Todes der Frau nicht geklärt, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Offenburg. Die umfangreichen Ermittlungen würden noch andauern. Auch die Soko sei noch nicht aufgelöst, so die Sprecherin. Nach wie vor sucht die Polizei nach Zeugen, die zwischen Ende April und Anfang Mai im Bereich des Rheins auf Höhe der Gemeinde Rust verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Bis Montagabend waren infolge der Zeugenaufrufe zwei Hinweise eingegangen. Die Ermittler bitten weiterhin darum, unter Tel. 0781/21-2820 verdächtige Beobachtungen, die im genannten Zeitraum am Rhein bei Rust gemacht wurden, zu melden, auch wenn diese einem unbedeutend erschienen seien.