Antisemitismus im Internet nimmt zu und beunruhigt viele Juden

dpa

Von dpa

Fr, 31. August 2018

Südwest

Innenminister Strobl befürchtet, dass den Worten des Hasses weitere Taten folgen könnten / Gefahr droht von Rechts- und Linksextremisten sowie von Islamisten.

STUTTGART (dpa). Beschimpfungen im Internet setzen nach Angaben des Antisemitismusbeauftragten Michael Blume vielen Juden im Südwesten zu. "Wir müssen den digitalen Hass sehr ernst nehmen", sagte der Religionswissenschaftler in Stuttgart. Er hat eine deutliche Zunahme von Judenfeindlichkeit im Netz registriert. Bedient würden vor allem antisemitische Stereotype, darunter eine angebliche "jüdische Weltverschwörung". "Das Medium ist neu, aber die Inhalte sehr alt", sagte ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ