Landesverwaltung

Baden-Württemberg hat eine neue Digitalbehörde – und sie ist jetzt schon überfordert

Axel Habermehl

Von Axel Habermehl

Di, 21. August 2018 um 16:24 Uhr

Südwest

BZ-Plus Die neue Großbehörde "IT-Baden-Württemberg" BITBW soll die Teile der Landesverwaltung zusammenführen – und ist mit dem eigenen Wachstum überfordert. Bis 2020 soll alles geregelt sein.

Straßenbauplanern fehlen Drucker und Bildschirme, der Landwirtschaftsminister stoppt schimpfend ein umfangreiches IT-Projekt, die Bildungsplattform "Ella" steht nicht zur Verfügung. Und immer hängt irgendwie BITBW mit drin. Wäre das Land ein Konzern, wäre BITBW seine IT-Abteilung. Sie ist zentraler Dienstleister für ihre "Kunden": Ministerien und Behörden. BITBW wirtschaftet wie ein Unternehmen, das Haus gehört zum Geschäftsbereich von Innenminister Thomas Strobl (CDU), im Verwaltungsrat sitzen Vertreter aller Landesministerien.

Bis 2015 ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ