Nach Protesten

Bahn darf geplanten Lärmschutz beim Ausbau der Rheintalbahn nicht reduzieren, sagt der Bund

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mi, 13. Juni 2018 um 20:52 Uhr

Südwest

BZ-Plus Der Bund will die Bahn verpflichten, beim Ausbau der Rheintalbahn bei der vereinbarten Lärmschutzplanung zu bleiben. Zuletzt hatte es Proteste gegeben, nachdem es hieß, die Bahn wolle den Lärmschutz verringern. Für Offenburg und Riegel gilt die erneute Änderung aber nicht.

Das Bundesverkehrsministerium hat am Mittwoch im Verkehrsausschuss des Bundestages eine für die Anwohner der Rheintalstrecke weitreichende Klarstellung abgegeben: Demnach werde der Bund die Bahn verpflichten, für die Planung des Ausbaus auf vier Gleise mit höheren Zugzahlen zu rechnen, als dies bisher geschehen ist. Das habe Staatssekretär Enak Ferlemann nach Angaben von Teilnehmern zugesagt. Mit der geänderten Planungsgrundlage solle der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ