Leben mit dem Rhein

Der Hochrhein ist Stromrhein

Michael Neubauer

Von Michael Neubauer

Mo, 20. Mai 2019 um 22:00 Uhr

Südwest

BZ-Plus Die Nutzung der Wasserkraft am Hochrhein hat eine lange Geschichte – etwa in Rheinfelden. Die Eingriffe in den Fluss müssen soweit wie möglich kompensiert werden.

Sein Stauwehr liegt quer zum Fluss. Am Kraftwerk Rheinfelden hat das Wasser keine Chance: Ab hier muss es fließen, wie es die Ingenieure wollten. Durch hohe Metall-Rechen, die Autoreifen, Plastikmüll, Äste oder Stämme zurückhalten. Dann rauscht das Wasser durch vier Rohrturbinen, damit mit seiner Kraft Strom produziert werden kann.

Hansjörg Matt (55) steht in einem Gang im Bauch des Kraftwerks, im Maschinenhaus, das sich zum großen Teil unter Wasser befindet. Zwischen den Bürotüren hängen großformatige Fotos. Matt, Teamleiter Elektrotechnik für die vier Hochrheinkraftwerke des Betreibers Energiedienst, betrachtet sie. Die Fotos zeigen, was für ein gigantisches Projekt der Kraftwerksneubau war. Für den Ingenieur und seine Kollegen war die Bauzeit von 2003 bis 2011 eine besondere Zeit: "Eine Baustelle mitten im Rhein mit allen natürlichen Ereignissen, die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ