Musik und Technik

Dieser Mann stellt Instrumente mit dem 3D-Drucker her

Sarah Beha

Von Sarah Beha

Sa, 22. September 2018 um 16:43 Uhr

Kultur

BZ-Plus Ricardo Simian aus Chile entwirft in Basel historische Instrumente auf dem Computer – und lässt sie dann digital herstellen. Im Vergleich zu den Originalen haben sie ungeahnte Vorteile.

Es begann alles mit einer CD und einem Video auf Youtube. Die CD hatte Ricardo Simian als Teenager in seiner Heimatstadt Santiago de Chile bei seinem Blockflöten-Lehrer gehört. Darauf war ein Musikinstrument zu hören, das der junge Musiker bisher nicht kannte: ein Zink, auch bekannt als Cornetto. Das Instrument, das man als eine Mischung zwischen Blockflöte und Trompete bezeichnen kann und das seinen Namen seiner leichten Krümmung zu verdanken hat, ließ ihn nicht mehr los. Es brachte Ricardo Simian während seines Musikstudiums von Santiago de Chile über Mailand bis nach Basel, wo der gebürtige Italiener und Zinkenist heute lebt. Dort hat er 2013 ein Youtube-Video angesehen, das sein Interesse für alte Musikinstrumente mit einer neuen Begeisterung verband: "In dem Video ging es um 3D-Drucker" erzählt Simian.

Instrumente aus dem 3D-Drucker haben gewisse Vorteile
Heute, fünf Jahre später, lädt ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ