Hass

Empörung über Nazi-Schmierereien im Ulmer Münster

dpa

Von dpa

Mo, 03. September 2018 um 19:53 Uhr

Südwest

Hakenkreuze in einer der bekanntesten Kirchen der Welt. Und das unweit eines Mosaik-Fensters mit dem Davidstern. Die Empörung ist groß, doch die Hintergründe sind noch unklar.

Nach Hakenkreuz-Schmierereien im Ulmer Münster hat die Kriminalpolizei am Montag Ermittlungen aufgenommen. Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) verurteilte die auf Bänke und an eine Tür des Gotteshauses geschriebenen und teils gekratzten Symbole und Parolen. Die Spurensicherung dokumentierte die Schmierereien, die dann rasch entfernt werden sollten. Der Dekan des Münsters, Ernst-Wilhelm Gohl, hatte am Wochenende Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Neben einem der insgesamt drei Hakenkreuze waren die Worte "statt Kreuz" gekritzelt; in einer der Parolen wurde direkt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ