Erzbischof sieht keinen Spielraum

kna

Von kna

Fr, 10. Mai 2019

Südwest

Priesteramt für Frauen.

FREIBURG (sis). Freiburgs Erzbischof Stephan Burger sieht derzeit kirchenrechtlich keinen Spielraum für ein Priester- oder Diakonenamt für Frauen. "Die Frage nach der Weihe der Frau ist eine hoch theologische und dogmatische", teilte Erzbischof Stephan Burger auf Anfrage der Badischen Zeitung mit und reagierte damit auf entsprechende Forderungen aus dem Erzbistum. Zwölf Frauen der Maria-Magdalena-Gemeinde hatten zuvor zu einer Demonstration am kommenden Sonntag vor dem Münster nach der Priesterweihe aufgerufen (die BZ berichtete). Der Oberhirte betont aber, dass "mir Frauen in der Kirche sehr wichtig sind – in allen möglichen Positionen. Für Leitungsämter oder wichtige Funktionen mache ich keinen Unterschied zwischen Mann und Frau."

Die Ehrenamtlichen begründen ihren Protest auch mit dem Missbrauchsskandal in der Katholischen Kirche – die Aufarbeitung der Fälle wäre eine andere mit Frauen an der Spitze, argumentieren sie. "Unsere Kirche hat viel Vertrauen verloren", so Burger. Viele Frauen unterstützten bereits die Aufklärung und Prävention von Missbrauch. Eine stärkere weibliche Beteiligung "könnte sicherlich positiv auf den Vorwurf der Männerbündnisse und des Corpsgeistes unter Klerikern einwirken". Der Erzbischof warnt allerdings vor einer Vermischung von Interessen: Das Thema Missbrauch solle nicht mit anderen "Problemstellen in der Kirche vermengt werden" – auch nicht mit dem Priestermangel.