Gewerkschaft will kleinere Klassen

Manuela Blum

Von Manuela Blum

Fr, 02. März 2001

Südwest

Basel-Stadt stimmt auch über neues Sozialhilfekonzept ab.

BASEL. Im Kanton Basel-Stadt wird am Sonntag über zwei Initiativen von linker und über ein Referendum von rechter Seite abgestimmt. Die Gewerkschaft Erziehung macht sich für kleinere Schulklassen stark, ein Zusammenschluss linker Parteien fordert eine neue so genannte "Entlassungssteuer" und die rechtskonservative Schweizer Volkspartei (SVP) will ein neues Sozialhilfegesetz verhindern.

Klassen mit höchstens 20 statt wie bisher mit bis zu 25 Schülerinnen und Schülern schweben der städtischen Gewerkschaft Erziehung für die Grundschule, die Orientierungsstufe (Klasse 5 bis 7), das Gymnasium und auch für die Diplomschulen vor, in der Weiterbildungsschule und in den Kindergärten künftig nur noch mit maximal 18 statt bisher bis zu 20 Schülern.

Der Große Rat des Kantons Basel-Stadt hatte den Bürgern schon im September des vergangenen Jahres mit großer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ