Im Kanton Aargau sind Entscheidungen vertagt

sda

Von sda

Mo, 21. Oktober 2019

Aargau

AARAU (sda). Die Wahl für die beiden Sitze des Kantons Aargau zum Ständerat, der kleinen Kammer des Schweizer Parlamentes, sowie die Ersatzwahl für den freien Sitz der zurückgetretene Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth (Ex-SVP) werden erst im zweiten Wahlgang entschieden. Im ersten Durchgang verpassten alle Kandidaten die erforderlichen absoluten Mehrheiten. Bei der Ständeratswahl führen Thierry Burkart (FDP) und Hansjörg Knecht (SVP) das Feld an; Cédric Wertmuth (SP) liegt mit deutlichem Abstand auf Platz drei. Bei der Regierungsratswahl erhielt am Sonntag Jean-Pierre Gallati (SVP) am meisten Stimmen, gefolgt von Yvonne Feri (SP) und Jeanine Glarner (FDP). Am 24. November entscheidet jeweils die einfache Mehrheit.