Basel

Kliniken wollen selbstständig werden

Michael Baas

Von Michael Baas

Di, 12. April 2011

Basel

Basel will seine Uniklinik und weitere Häuser fit machen für den Wettbewerb / Linke Kritiker haben Volksentscheid durchgesetzt.

BASEL. Die staatlichen Basler Klinken – das Universitätsspital, die Psychiatrische Klinik und das Felix Platter-Spital – werben für ihre Verselbstständigung. Das Vorhaben biete "allen Vorteile" betonte der Direktor des Unispitals Werner Kübler mit Vertreten der anderen Häuser gestern vor Medien. In der Verwaltung und dem Großen Rat ist das Vorhaben zwar weitgehend unstrittig; letztlich entscheidend ist aber das Votum der Wähler und Wählerinnen, die auf Betreiben der sozialdemokratischen SP und der Gewerkschaften im Mai zur Abstimmung aufgerufen sind.

Die Verselbstständigung der Kliniken ist aus Sicht der Befürworter eine Antwort auf aktuelle Entwicklungen der Schweizer Kliniklandschaft. Dahinter steckt zum einen die Umstellung auf die – hierzulande längst eingeführten – diagnoseabhängige Fallpauschalen (DRG) zur Abrechnung stationärer Leistungen; zum anderen öffnet die Schweiz 2012 ihre bislang weitgehend kantonal regulierte stationäre Versorgung. Müssen grundversicherte Patienten, das entspricht in etwa gesetzlich Versicherten in Deutschland, derzeit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ