Stuttgart

Koalition kritisiert Mappus - EnBW-Ausschuss kein Wunschkonzert

dpa

Von dpa

Do, 16. Mai 2013 um 13:38 Uhr

Südwest

Lange war unklar, ob Ex-Regierungschef Mappus im EnBW-Untersuchungsausschuss aussagen möchte. Nun will er - aber nicht umfassend. Grund: Er könnte womöglich Parteifreunden schaden.

Grüne und SPD haben die Ankündigung von Ex-Regierungschef Stefan Mappus (CDU), vor dem EnBW-Untersuchungsausschuss nur auf bestimmte Fragen zu antworten, hart kritisiert. "Wir veranstalten keine Mappus-Show", sagte Grünen-Obmann Uli Sckerl in Stuttgart. Der frühere Ministerpräsident habe als Zeuge nicht das Recht zu entscheiden, was Gegenstand des Ausschusses ist.

Der SPD-Obmann Sascha Binder meinte: "Es ist ohne Beispiel, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ