Mann gerät auf nasser Autobahn ins Schleudern

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 10. Oktober 2019 um 13:56 Uhr

Bad Säckingen

Ein 44-jähriger Mann ist laut Kantonspolizei Aargau am Mittwoch auf der schweizerischen Autobahn A3 in Richtung Zürich mit seinem Auto ins Schleudern geraten.

Ein 44-jähriger Mann ist laut Kantonspolizei Aargau am Mittwoch, um kurz nach 12 Uhr, auf der schweizerischen Autobahn A3 in Richtung Zürich gefahren. Auf dem Gemeindegebiet von Mumpf geriet er, aufgrund der nassen Fahrbahn, ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und durchbrach den Wildschutzzaun. Der Lenker blieb unverletzt. Am Auto sowie an der Autobahneinrichtung entstand ein Sachschaden in der Höhe von insgesamt 40 000 Franken. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Mann den Führerschein vorläufig ab.