Neue "Kuppel" nimmt Form an

sda

Von sda

Di, 15. Oktober 2019

Basel

Wettbewerb für Musikclub.

BASEL (sda). Der Ersatzbau für den 2016 abgerissenen Musikclub "Kuppel" nahe der Basler Heuwaage nimmt erneut Form an: Die Basler Architekten Vécsey Schmidt haben den zweiten Wettbewerb gewonnen. Die neue Kuppel steht frühestens 2020. Für den Neubau des Clubs im Nachtigallenwäldeli waren acht junge Architekturbüros zu Eingaben eingeladen worden. Das "Volume 2" von Vécsey Schmidt hat die Jury unter Kantonsbaumeister Beat Aeberhard überzeugt: Es siegte vor "Blackstar" vom Büro Architecture Club, wie die Verantwortlichen am Montag vor den Medien bekanntgaben.

Der erste und zweite Preis wurden mit 22 000 respektive 20 000 Franken honoriert. Volume 2 steht auf einer achteckigen Grundfläche und hat eine Art sternförmiges Tonnendach. Im Parterre ist das Foyer, im ersten Stock die Bühnenetage und im zweiten Stock der Balkon. Acht Proberäume für Bands sind im Keller. Für diese Probelokale stellt Basel-Stadt 1,7 Millionen Franken bereit. Das ganze Projekt soll sieben Millionen kosten; Zusagen privater Sponsoren sichern die Finanzierung. Dem neuen Wettbewerb war vor 18 Jahren ein erster vorausgegangen. Das Siegerprojekt, das eine gitterartige gewölbte Holzkonstruktion vorsah, war indes nie realisiert worden.

Vor dem neuen Anlauf hat man sich mit den damaligen Siegern, den Basler Lost Architekten, geeinigt. Zur Einigung werden keinerlei Angaben gemacht. Die alte Kuppel war im Frühjahr 2016 nach rund 28 Jahren abgerissen worden. Jenes zeltartige Lokal stand seit 1988 zwischen Heuwaage und Zoo – mit provisorischer Bewilligung. Das Nachtigallenwäldeli, in dessen Ecke die alte Kuppel gebaut worden war, ist 2017 neu gestaltet worden.