Kantone wollen Daten zu Kriminalität austauschen

sda

Von sda

Mi, 13. November 2019

Basel

AARAU (sda). Im Kampf gegen die Kriminalität wollen die Kantonspolizeien der Nordwestschweiz gemeinsam Datenbanken sowie Lage- und Analysesysteme betreiben. Der Aargauer Regierungsrat hat beim Parlament beantragt, die entsprechende Vereinbarung der Kantone zu genehmigen. Die Kantone des Polizeikonkordats Nordwestschweiz (Aargau, Bern, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Solothurn) entschieden im Juni, eine rechtliche Grundlage in Form einer neuen interkantonalen Vereinbarung zu schaffen. Diese Vereinbarung soll den Betrieb von gemeinsamen Datenbanken und von gemeinsamen Lage- und Analysesystemen bei der seriellen Kriminalität ermöglichen. Damit ließen sich Prognosen für regionale Kriminalitätsräume erstellen.