Priester-Memorandum

Pfarrer Bernhard Pfaff: "Wir handeln nach unserem Gewissen"

Bernhard Pfaff

Von Bernhard Pfaff

Mi, 13. Juni 2012 um 12:24 Uhr

Lahr

Der Streit um wiederverheiratete Geschiedene in der katholischen Kirche hält an. Bernhard Pfaff, Pfarrer aus Hohberg-Niederschopfheim, unterstützt das Freiburger Memorandum. Warum, rechtfertigt er in einem Gastbeitrag.

Bei der Frage der Zulassung von wiederverheiratet Geschiedenen zu den Sakramenten interessiert mich zuerst, wie Jesus mit Menschen umgegangen ist, die eine schwierige Lebensgeschichte hatten. Er war ganz bewusst immer wieder mit Menschen zusammen, die von den religiösen Autoritäten als "öffentliche Sünder" bezeichnet wurden, ja er hat sogar provokativ mit ihnen Mahl gehalten. Dies hat für die Juden der damaligen Zeit bedeutet: "Ich nehme dich an. Du gehörst zu mir. Ich gehöre zu dir." Diese "Sündermahlzeiten" brachten Jesus das Schimpfwort: "Fresser und Säufer, Freund der Zöllner und ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ