Innere Sicherheit

Übung: Polizei simuliert Terroranschläge am Bahnhof in Stuttgart

Nico Pointner

Von Nico Pointner (dpa)

Mi, 12. September 2018 um 08:29 Uhr

Stuttgart

Bomben gehen am Stuttgarter Hauptbahnhof in die Luft, Terroristen schießen mit Sturmgewehren auf junge Passanten. Die Polizei probt einen Albtraum. Denn die Anschlagsgefahr bleibe hierzulande hoch.

Dienstag, 21.46 Uhr, Stuttgarter Hauptbahnhof. Direkt vor dem Regionalzug aus Tübingen auf Gleis 4 gehen zwei Sprengsätze hoch. Schüsse peitschen durch die Luft. Junge Menschen rennen schreiend aus dem Zug auf den Bahnsteig. Drei vermummte Männer tauchen auf, feuern mit Sturmgewehren auf die Reisenden, richten sie regelrecht hin. Einer zielt auf ein am Boden kriechendes, flehendes Mädchen. Er schießt ihr in den Kopf. Sie sackt zusammen. Es ist nur eine Übung, aber selbst wenn man sich dessen bewusst ist: Der Ort ist vertraut, die Schreie sind echt – und die Szenen schlicht grauenvoll.

Nach ein paar Sekunden stürmen sechs Polizisten den Bahnsteig am Gleis 4. Sie zeigen ebenfalls keine Gnade, feuern auf die Attentäter. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ